Wiener’s ist die zeitgeistige Kaffeebar mit der typischen Wiener Lebensart.

Die Kombination aus schneller, moderner Gastronomie und typischen Details eines Wiener Kaffeehauses ist das Erfolgsgeheimnis.

1985 bis 1995 wurden die ersten Wiener’s Speisekaffees in München von der Wiener Kaffeerösterei Meinl beliefert, die damals in München eine Rösterei betrieben hat. Als diese aufgelöst wurde, hat Wiener’s die gleiche Röstmischung direkt aus Wien bezogen. Das Ergebnis war jedoch enttäuschend.

Franz Kaiser, der Inhaber von Wiener´s hat schnell erkannt, dass neben der Rohbohnenmischung noch zwei Faktoren sehr wichtig sind. Dies sind die Wasserqualität der jeweiligen Stadt, denn das Wasser hat einen Mengenanteil von 97 % an der Tasse Kaffee, und die Frische der gerösteten Bohne.

Auch wurde Herrn Kaiser ziemlich bald bewusst, dass große Röstereien auf die individiellen Bedürfnisse der Kunden und Örtlichkeiten nicht eingehen können und sich dies auch kaufmännisch nicht erlauben dürfen.

Daraus ergab sich die Konsequenz, dass sie, um deren Kunden weiterhin die gewohnte Qualität servieren zu können, selbst zu rösten begonnen haben.

Inzwischen ist Wiener´s mit dem Thema Rohkaffee und Rösten sehr in die Tiefe gegangen und kontrollieren den Kaffee teilweise bis ins Ursprungsland zurück. In der jüngeren Zeit haben sie Kooperationen mit asiatischen Kaffeefarmen gebildet, um eine Qualitätsstabilität und -Steigerung zu erreichen