Erster „mut“ Stammtisch in Weilheim

In Weilheim findet am Dienstag, den 24.4. um 19.00 Uhr ein erster Infoabend für interessierte Mitbürger statt. Hauptthema des Abends ist die Novelle des Polizeiaufgabengesetzes , abgekürzt PAG. Jörg Jovy ist Mitglied des Sprecher*innenrates des bayernweiten Bündnis noPAG und erläutert gerne Details. Aber neben diesem Thema hat mut noch viele weitere Themen wie :

  • die wachsende soziale Ungleichheit auch im Freistaat
  • die persönliche Not geflüchteter Neubürgerinnen und –bürger
  • das beeindruckenden Engagement vieler Tausender Menschen für ein solidarisches Miteinander von Einheimischen und Zugewanderten und daraus folgend eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe von staatlichen Behörden mit den Ehrenamtlichen

mut steht für eine neue Politik der lebendigen Demokratie, für die soziale Teilhabe aller, für die unbedingte Achtung der Würde aller hier lebenden Menschen. Weil all dies in Bayern nicht oder nicht mehr selbstverständlich ist, haben Claudia Stamm, Stephan Lessenich  und weitere Personen im Juni 2017 die neue Partei mut gegründet. 

Auch und besonders von der Opposition im bayerischen Landtag könnte frau / man den Mut erwarten, dieser Staatsregierung ernsthaft Paroli zu bieten – und klar zu sagen, was Sache ist:

  • dass Menschen- und Bürgerrechte in diesem Land staatlich eingeschränkt werden
  • dass die hiesige Produktionsweise in Industrie und Landwirtschaft keine Zukunft hat
  • der herrschende Konsumwahn anderswo den Menschen das Leben zur Hölle macht
  • dass das reiche Bayern auch viel soziale Not produziert
  • und dass ein ernsthafter ökologischer Umbau dieser Gesellschaft schlichtweg unvermeidlich ist.

mut ist gegründet um dem „Weiter so“ im politischen Programm der Regierung Einhalt zu gebieten und als oberstes Ziel einer Oppositionsarbeit eben nicht  eine Koalition mit der beherrschenden Partei zu sehen.

mut will dem „Weiter so!“ eine andere Politik entgegensetzen, im Inhalt wie auch in der Form. Denn mut hat keine große Parteiorganisation oder spendable Geldgeber, die Mitglieder sind keine Hauptamtlichen und die allermeisten auch keine Politprofis. mut will gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern, denen die bayerische Politik schon seit langem stinkt, endlich etwas tun, um eine hörbare und wirkmächtige Opposition in den Landtag zu tragen.

Dafür braucht es keinen Mut – aber mut. (www.mut-bayern.de ) Aber das kann nur gemeinsam gelingen, mit möglichst vielen oder anders:  auch eine wachstumskritische Partei muss wachsen! mut ist in ganz Bayern unterwegs und nun auch in Weilheim, um möglichst viele neue Interessierte und Engagierte für mut zu gewinnen.